Wiedikon

Broschüre über Wiedikon

PDF-Download Broschüre Wiedikon

Brunnen Schmiede Wiedikon

Vergoldete Bushaltestelle in der Zurlindenstrasse?

Bus 72 auf der Strecke zwischen Morgental und Milchbuck Bus 72 auf der Strecke zwischen Morgental und Milchbuck
Die Buslinie 72 wird zwischen Schmiede Wiedikon und Manesseplatz neu geführt und erhält eine zusätzliche Haltestelle. Auf den Fahrplanwechsel im Dezember 2019 hin wird der Trolleybus statt über die Steinstrasse neu über die Gotthelfstrasse geführt, von dort über die Zurlindenstrasse an den Manesseplatz. An der Einmündung der Zurlinden- in die Manessestrasse wird die neue Haltestelle "Hertersteg" geschaffen.
Die Sihlbrücke Hertersteg verbindet das Engequartier (Kreis 2) mit dem Sihlhölzli (Kreis 3) Die Sihlbrücke Hertersteg verbindet das Engequartier (Kreis 2) mit dem Sihlhölzli (Kreis 3)
Grund dafür ist die bessere Erschliessung des Hürlimann-Areals, wie ein VBZ-Sprecher gegenüber dem Quartierverein erklärte. Das Gebiet der ehemaligen Bierproduktion ist heute ein boomendes Wohnquartier, angereichert mit IT-Unternehmen (Google) und Spa-Einrichtung geworden. Die Fussgänger- und Velobrücke Hertersteig ist längst ein begehrter Sihlübergang für Schulkinder, Berufspendler und Spaziergänger. Verständlich, dass diese Gegend besser an den öffentlichen Verkehr angeschlossen werden soll.

Baubeginn für die Erstellung der zwei Haltestellen ist Herbst 2019. Dabei wird die Haltestelle stadtauswärts wegen der privaten Zufahrten und Parkplätze ohne Wartehalle erstellt. Für die Haltestelle stadteinwärts müssen drei Bäume sowie beim Aegerten-Schulhaus zwei weitere gefällt werden. Doch das neue "Alleenkonzept" sieht die Ersatzpflanzung von sechs neuen Bäumen vor, sodass die Baumbilanz plus eins ergibt.
2 1
Der Hertersteg ist ein beliebter Fuss- und Radweg für Schulkinder, Pendler und Spaziergänger
4 1
Hier an der Einmündung der Zurlinden- in die Manessestrasse entstehen links und rechts je eine neue Bushaltestelle.
Und was kostet das alles, fragt sich der geneigte Steuerzahler? Nun, der Stadtrat hat einen Objektkredit von gut 800'000 Franken bewilligt – allein für den Bau der zwei neuen Haltestellen und die Neupflanzung von Bäumen. Hinzu kommen weitere 1,97 Millionen Franken, die in Werkleitungs- und Kanalarbeiten investiert werden. Ein stolzer Betrag von fast 3 Millionen Franken. Wer nun spottet, Wiedikons öffentlicher Verkehr werde vergoldet, irrt. Denn der hohe Ausbaustandard ist an der Limmat courant normal, er heisst hier "Zurich Finish". Freuen wir uns also, dass unsere Nachbarn in der Enge ein Stück näher an Wiedikon heranrücken.

Lesen Sie hier auch den Text aus Zürich West vom 14. Februar 2019.