Wiedikon

Broschüre über Wiedikon

PDF-Download Broschüre Wiedikon

Brunnen Schmiede Wiedikon

Gesamtausflug des Quartiervereins Wiedikon nach Aarberg

Gesamtausflug Quartierverein Wiedikon nach Aarberg
Am Bahnhof Wiedikon versammelte sich eine reiselustige Schar Vereinsmitglieder, Sie lachten und plauderten während die beiden Car‘s eintrafen. Die Carfahrer wurden durch die Reiseleitung begrüsst und gebrieft.
Die fröhliche Reiseschar verteilte sich auf die beiden Reisecars und Punkt 07:30 Uhr konnte die Reise bei trockenem jedoch bedecktem Himmel, beginnen. Die Fahrer Toni Poppiti (Car 1) und Toni Ukaj (Car 2) lenkten ihre Car‘s in die Richtung Westschweiz. Laut Reisebesprechung soll so wenig wie möglich die Autobahn benutzt werden. Die reisenden sollten so viel als möglich von den Dörfern und Städten mitbekommen. Die Fahrer entschlossen sich trotzdem bis Aarau auf der Autobahn zu fahren. Den Kaffeehalt in Oensingen, Restaurant Arcadia, möchten sie zeitig erreichen.
Das Wetter ist ideal für eine Reise, nicht zu kalt und nicht zu warm. Die Reiseroute weckte bei vielen Teilnehmern Erinnerungen aus der Zeit als die Autobahn noch nicht vorhanden und der heute gewählte Weg Normalität war. 
Im Restaurant Arcadia freuten sich alle auf Kaffee und Gipfel. Anfänglich befürchtete der Reiseverantwortliche, dass die angesagten 45 Minuten zu knapp sind, doch alle Reisende kamen zu Ihrem Kaffee.
Die Weiterfahrt nach Solothurn – Biel – Ins – Treiten – Finsterhennen – Aarberg verlief angenehm und kurzweilig. Der Zeitplan konnte ohne nennenswerte Hinternisse eingehalten werden. Während der Reise unterhielten sich die 60 Reisenden angeregt über diverse Themen und bestaunten die stark überbaute Gegend, was auf der Autobahn nicht so stark aufgefallen wäre.
Man erfreute sich an dem Bielersee, den Rebbergen sowie an den vielfältigen Seelandfeldern mit Salat, Gemüse und Frucht. Dazu kamen die typischen Bauten in den ländlichen Gegenden. In den Städten vielen einem teilweise Überbauungen auf die eher in die Kategorie absurd eingereiht werden müssen.
Pünktlich um 12:00 Uhr erreichten wir Aarberg und die hungrige Reisegesellschaft begab sich in das Restaurant Hotel Krone. Hier empfingen uns schön gedeckte Tische mit Menükarten die uns als Wiediker gerade ins Auge stachen. Herr Müller der Hotelbesitzer liess es sich nicht nehmen unsere Wiediker-Wappne als Kopf auf der Menü Karte zu präsentieren. Das einen Oh -Effekt auslöste und auch eine gewisse Sympathie weckte.
Es wurde eine Menü aus der Gegend serviert.
  • Karotten- Ingwersuppe
  • Schweinsbraten Dentenberg gefüllt mit Dörrpflaumen Kartoffelgratin und Seeländer Gemüse
  • Gebrannte Creme Berner Art
Jeder Gang wurde schön präsentiert und serviert. Wir konnten wirklich ein gutes Essen geniessen.
Viele nützten die Gelegenheit das Dorf innen und aussen sowie die Alte Aare zu erkunden.
Um 15:30 Uhr konnte ohne Verzögerung die Heimreise begonnen werden. Es galt wiederum die Autobahn zu meiden, zu Gunsten der schönen Landschaft und Dörfer. Um 18:20 Uhr verliess eine fröhliche Reisegesellschaft mit etwas müden Augen die beiden Cars und kehrte zufrieden mit vielen Eindrücken nach Hause.
Die Reiseleitung konnte Lob für die Reiseroute, das vorzügliche gewählte Mittagessen in Aarberg entgegen nehmen und Dank für die Organisation richtete sich an Peter Jauch und Ernst Hänzi.

Zurück
Gesamtausflug des Quartiervereins Wiedikon nach Aarberg
Gesamtausflug des Quartiervereins Wiedikon nach Aarberg
Gesamtausflug des Quartiervereins Wiedikon nach Aarberg