Wiedikon

Broschüre über Wiedikon

PDF-Download Broschüre Wiedikon

Statuten

Art. 1 Name und Sitz
Der Quartierverein Wiedikon ist ein Verein im Sinn von Art. 60 ff. ZGB mit Sitz in Zürich.

Art. 2 Zweck
Der Quartierverein Wiedikon bezweckt die Wahrung der Interessen des Quartiers. Er fördert den Quartiergeist, durch Veranstaltungen, zu denen er seine Mitglieder einlädt. Zu seinen Aufgaben gehört die Pflege der Quartiertradition wie auch der kulturellen Tätigkeiten im Quartier. Der Verein ist politisch und konfessionell neutral.

Art. 3 Mitgliedschaft
Natürliche im Quartier wohnende oder mit dem Quartier verbundene Personen wie auch juristische Personen können Mitglied werden. Über die Aufnahme entscheidet auf schriftliche Anmeldung der Vorstand.

Art. 4 Ehrenmitglieder
Persönlichkeiten, die sich um den Verein besonders verdient gemacht haben, können durch Beschluss der Generalversammlung zu Ehrenmitgliedern ernannt werden.

Art. 5 Austritt
Der Austritt kann jederzeit durch einfache schriftliche Mitteilung an den Präsidenten erfolgen. Er entbindet nicht von der Zahlung des für das betreffende Jahr beschlossenen Mitgliederbeitrages.

Art. 6 Ausschluss
Der Vorstand kann aus schwerwiegenden Gründen ein Mitglied   mit sofortiger Wirkung ausschliessen. Das ausgeschlossene Mitglied kann den Ausschluss an der nächsten Generalversammlung anfechten. Dieses Begehren muss dem Präsidenten innert 20 Tagen nach Bekanntgabe des Ausschlusses schriftlich mitgeteilt werden.

Art. 7 Mittel
Der Verein bestreitet seine Verbindlichkeiten aus den Jahresbeiträgen der Mitglieder und aus freiwilligen Zuwendungen. Die Generalversammlung beschliesst alljährlich über die Höhe des Mitgliederbeitrages.

Art. 8 Organe
Die Organe des Quartiervereins sind
a) die Generalversammlung
b) der Vorstand
c) die Kontrollstelle

Art. 9 Ordentliche Generalversammlung
Die ordentliche Generalversammlung findet in der ersten Jahreshälfte statt und erledigt folgende Geschäfte:
a) Abnahme des Jahresberichtes des Präsidenten
b) Abnahme der Jahresrechnung, abgeschlossen per Kalenderjahr
c) Festsetzung des Mitgliederbeitrages
d) Festsetzung der Entschädigung für den Vorstand
e) Wahl des Präsidenten und der übrigen Vorstandsmitglieder
f) Wahl der Kontrollstelle
g) Beschlussfassung über alle weiteren der Generalversammlung durch das Gesetz oder die Statuten vorbehaltenen Geschäfte.
Die Generalversammlung kann nur über Geschäfte beschliessen, die in der Traktandenliste aufgeführt sind Anträge zu Handen der Generalversammlung sind dem Präsidenten bis zum Jahresende schriftlich einzureichen.

Art. 10 Ausserordentliche General Versammlung
Eine ausserordentliche Generalversammlung wird auf Beschluss des Vorstandes oder auf Begehren eines Fünftels der Mitglieder innerhalb von zwei Monaten einberufen. Ein solches Begehren muss unter Angabe der Verhandlungsgegenstände dem Präsidenten schriftlich eingereicht werden.

Art. 11 Vorstand
Der Vorstand besteht aus dem Präsidenten und acht bis zwölf Mitgliedern. Er wird auf die Dauer von zwei Jahren gewählt. Die Wiederwahl ist unbeschränkt zulässig. Der Vorstand konstituiert sich selbst.

Art. 12 Aufgaben des Vorstandes
Der Vorstand leitet den Quartierverein. Er besorgt alle Geschäfte, die nicht ausdrücklich der Generalversammlung vorbehalten sind.

Art. 13 Kommissionen und Arbeitsgruppen
Der Vorstand kann für bestimmte Aufgaben Kommissionen oder Arbeitsgruppen einsetzen. Der Vorstand gibt den Kommissionen oder Arbeitsgruppen Aufträge und Weisungen und nimmt von ihnen jährlich einen Rechenschaftsbericht und, wenn diese eigene Rechnungen führen, die Jahresrechnung zu Handen der Kontrollstelle entgegen.

Art. 14 Zeichnungsberechtigung
Präsident, Vizepräsident, Sekretär und Quästor sind zu zweit zeichnungsberechtigt.

Art. 15 Kontrollstelle
Die Kontrollstelle besteht aus zwei Revisoren und einem Ersatzrevisor. Diese werden auf zwei Jahre gewählt.

Art. 16 Statutenrevision
Die Revision der Statuten bedarf der Zustimmung von zwei Dritteln der an der Generalversammlung anwesenden Mitglieder.

Art. 17 Auflösung
Die Auflösung des Vereins kann nur mit der Zustimmung von drei Vierteln der an der Generalversammlung anwesenden Mitglieder beschlossen werden. Unmittelbar nach dem Auflösungsbeschluss entscheidet die Generalversammlung mit einfachem Mehr über die Verwendung des Vereinsvermögens.

Art. 18 Inkraftsetzung
Diese Statuten treten unmittelbar nach der Zustimmung durch die Generalversammlung in Kraft und ersetzen die Statuten vom 5. März 1981.

Beschlossen durch die Generalversammlung vom 14. März 2002
Gasthof Falken
Der Gasthof Falken. Hier finden die Generalversammlungen des Quartiervereins Wiedikon statt.